Dr. med. Wolfgang Huber-Friedberg

Dr. med. Barbara Gasnier

​

Therese-Giehse-Allee 70 | 81739 München - Neuperlach-Süd

Tel. +49 89 6709668

Schmerz- und Ernährungstherapie 

in München - Neuperlach-Süd

Naturheilverfahren:

 

• Orthomolekular -physikalische Ernährungstherapie (OPET) 

• Orthomolekular -physikalische Schmerztherapie (OPST) 

• Kosmetische Medizin mit eigenem, Plättchen reichem Plasma (PRP), auch 

  Autologe Plasma Therapie genannt (ACP)

• Akupunktur (Körperakupunktur - und Ohrakupunktur)

• Yamamoto-Schädel-Akupunktur

• Manuelle Medizin (Chirotherapie), Muskelenergietechnik

• Neuraltherapie nach Huneke

• Naturheilverfahren

• Homöopathie

• Ozontherapie

• Bewegungstherapie

• Allgemeinmedizinische Betreuung

• Psychosomatische Grundversorgung

 

Erkrankungen und Beschwerden, die ich behandle

• Funktionsstörungen des Verdauungstraktes

• Übergewicht oder Adipositas,

• Nicht alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD)

• Nicht alkoholische Leberentzündung (Non Alcoholic Steato Hepatits NASH)

• Typ-2-Diabetes

• Fettstoffwechselerkrankungen,­ Hypercholesteriämie, Hypertriglyceridämie

• Metabolisches Syndrom

• Bandscheibenvorfälle (akut und chronisch)

• Arthrose

• Chronische Rückenschmerzen

• Gelenkschmerzen

• Ischias

• Rheumatische Erkrankungen

• Fibromyalgie, Muskel - und Weichteilschmerzen

• Kopf- und Gesichtsschmerzen

• Migräne

• Schulter-, Hüft-, Kniegelenkschmerzen

• Tennis- und Golfellenbogen

• Unklare Schmerzsyndrome

• Restless-legs-syndrom (RLS)

• Erschöpfungssyndrom, chronische Müdigkeit (CFS)

• ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit - Hyperaktivitätssyndrom)

• Tinnitus

• Schlafstörungen

• Funktionsstörungen des Verdauungstraktes

• Nikotinabusus

 

Die Behandlung Ihrer Leiden geschieht grundsätzlich in enger Zusammenarbeit mit Ihren behandelnden Fachärzten.

 

Übergewicht

geht zumeist mit einer Fettleber einher. Mit meiner orthomolekular-physikalischen Ernährungstherapie lässt sich Ihr Gewicht rasch und auf heilsame Weise nachhaltig verringern. 

 

 

Nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD)

Sie steht im direkten Zusammenhang mit Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht. In diesem Stadium noch einfach und schnell heilbar.

 

 

Nicht alkoholische Hepatitis, Non Alcoholic Steato Hepatitis (NASH)

Unbehandelt entsteht aus einer NAFLD in über einem Drittel der Fälle eine NASH (Leberentzündung). Auch dieses Stadium ist noch heilbar.

Aus der NASH entwickelt sich in bis zu 30% eine nicht mehr heilbare Leberzirrhose. Darauf folgt in bis zu 25% ein Leberkarzinom. Seit der Jahrhundertwende massive Zunahme des Leberkrebs. 

 

Chronische Rückenschmerzen, Wirbelsäulenerkrankungen

• Akute und chronische Bandscheibenvorfälle sowie -vorwölbungen (Ex- und Protrusionen)

• Arthrose der kleinen Wirbelgelenke der Wirbelsäule

• Ilio-Sakral-Gelenk-Schmerzen

• Nervenwurzelentzündungen

• Hexenschuss

• Postdissektomiesyndrom (Schmerzen nach Bandscheibenoperationen)

• Verkettungssyndrome  Beispiel: Schmerzbeginn nach Umknicken im Sprunggelenk mit anschließend aufsteigenden

• Auswirkungen in Knie, Hüfte, Becken und Rücken

 

Arthrose der Knie, Hüften, Wirbelsäulengelenke, Schulter, Finger etc.

eder 5. Bundesbürger zwischen 18 und 80 ist betroffen. Sie beginnt mit einer stummen, unterschwelligen Knorpelentzündung. Dadurch kommt es unweigerlich zu einem schleichenden Knorpelabrieb, der ebenfalls Jahre bis Jahrzehnte lang unbemerkt bleibt. An den stärker belasteten Gelenken (Hals- und Lendenwirbelsäule, Schulter, Knie, Hüfte, Finger) treten dann erst im fortgeschrittenen Stadium Schmerzen auf.

Ist zu diesem Zeitpunkt noch kein kompletter Knorpelabrieb entstanden, lässt sich sollte diesem Prozess zumeist in den frühen Stadien umgehend Einhalt geboten werden. Meine orthomolekular-physikalische Schmerztherapie bewirkt in erster Linie die Rückbildung der Entzündung des Knorpelgewebes. Somit verringern sich bzw. vergehen die chronischen Schmerzen in der Regel sehr rasch, da es sich um eine ursächliche, nebenwirkungsfreie und nicht um eine - wie bisher üblich - symptomatische Behandlung handelt.   

 

Gelenkschmerzen

• Arthrose, zum Beispiel von Hüft-, Knie- oder Schultergelenk

• Psoriasis-Arthritis

• rheumatoide Arthritis

 

Muskel - und Weichteilschmerzen

• Generalisierte Muskelschmerzen

• Faszien bedingte Schmerzen

• Sehnenscheidenentzündung

• Fibromyalgie

 

Kopf- und Gesichtsschmerzen

• Spannungskopfschmerz (infolge von Fehlhaltungen oder Schleudertrauma)

• Migräne

• Schulter-Arm-Syndrom (teils mit Kribbeln bis in Arme und Finger)

• Trigeminusneuralgie

• Kiefergelenksverspannungen, oft im Zusammenhang mit der oberen Halswirbelsäule

 

Funktionsstörung des Verdauungstraktes

• Reizdarmsyndrom

• Entzündliche Darmerkrankungen Zöliakie

• Nicht-Zöliakie-Glutensensitivität (NCGS)

• Verstopfung, Durchfälle, Blähungen

  (oft bei Nahrungsunverträglichkeiten oder Allergien)

• Entzündung der Speiseröhre, Sodbrennen

• Magenschleimhautentzündung